HSG Göttingen -A- – MTV Geismar II -A-

Veröffentlicht am: 17. Januar 2011 Zwei Waschechte A/B Mannschaften standen sich am Sonntag in der BBS II gegenüber. Eigenartig nur, dass bei den Gästen die jüngsten Akteure auch die größten waren :-) . Etwas eingeschüchtert durch das in der Vorwoche von den Gästen erzielte Ergebnis gegen den Tabellenführer Duderstadt gingen die Göttinger in ihre erste Partie 2011.

Damit die Mannschaft nicht so ganz im kalten Wasser schwimmen musste hatte der Trainer bereits am Donnerstag ein Spielchen gegen die Herrenmannschaft angeordnet. Bereits hier stellte sich heraus, dass die Weihnachtsgans noch immer in den Knochen hing.

So war nun auch beim ersten Pflichtspiel gegen den MTV von unseren sonstigen Stärken nichts zu sehen. Von unseren Schwächen allerdings umso mehr…

Unser bekanntes Tempospiel war nicht vorhanden (aber auch nicht möglich). Schnelle Mitte gab es nicht (war möglich). Konsequent in der Abwehr arbeiten war eine konstante Unbekannte. Trotz diverser Versuche das Abwehrsystem zu ordnen und umzustellen fehlte die nötige Absprache und die nötige Konsequenz. Schnell stellte sich heraus, dass die Gäste in jedem Angriff die Gelegenheit bekamen solange vor sich hin zu spielen, bis sie ohne die kleinste Störung frei zum Torabschluss kamen. Die Einzige Möglichkeit dem entgegenzuwirken war nun zu hoffen, dass der MTV den Göttinger Kasten verfehlte.

22:27 lautete der Rückstand in der 40. Minute als erstmals Dominik Walther das Parkett betrat. Dieser sollte eigentlich heute wegen mangelnder Trainingsbeteiligung gar nicht spielen! Dies wurde ihm auch vom Trainer barsch mitgeteilt. Durch Patrick Langers dritter Zeitstrafe wegen Meckerns wurde dies allerdings notwendig! Als wolle er dem Trainer eine Trotzreaktion zeigen markierte Dominik in den nächsten Minuten 4 Treffer in Folge und agierte in der Abwehr gnadenlos.

Der Anschluss war geschafft! Erstmals in der Partie erlangten die Gastgeber einen Ausgleich. (32:32) Doch jetzt kehrte die Nervosität ein. Gleich mehrmals hintereinander wurde der Pfosten auf seine Stabilität geprüft. Zwar schafften die Göttinger 3mal in Folge die Führung (33:32 – 34:33 – 35:33), konnten diese aber passend zum restlichen Spiel nicht mehr stabilisieren. So gelang den Gästen zum Ende der Ausgleich. Sogar den Siegtreffer hatte man auf der Hand….
Alles in allem kann man an diesem Tag von einem “gewonnenem Punkt“ sprechen! Die Mannschaft hat sicher das Beste aus den Umständen gemacht! – Bleibt noch zu erwähnen, dass Louis trotz starker Leistung im Training und gutem Anfang im heutigen Spiel zu wenig Einsatzzeit hatte! Dies wird aber in den kommenden Partien nachgeholt!!

Endstand 35:35 Halbzeit 17:21

Tore HSG Göttingen: Cammans 3, Endler 11, Hichert 5, Grothues 4, Kretschmar 1, Kruse 3, Langer 1, Walther 4