HSG Göttingen – Eintracht Braunschweig

Hartes Stück Arbeit

Trainer Uwe Viebrans sprach vor dem Spiel mahnende Worte an seine Mannschaft. Mit Braunschweig kommt eine Mannschaft, die nicht absteigen will. Sie möchte unbedingt in der Landesliga bleiben und in jedem Spiel neu probieren Punkte für dieses Ziel zu bekommen.

HSG Göttingen – Eintracht Braunschweig

Diese Motivation nahmen die Braunschweiger auch mit ins Spiel und die ersten Minuten gelang auch eine 1:2 Führung. Doch nach 5 Minuten übernahm die HSG Göttingen das Zepter. Nach und Nach konnte die Führung durch druckvolles Angriffsspiel ausgebaut werden. Beim 12:6 war erstmals eine 6 Tore Führung erarbeitet. Durch einige Unachtsamkeiten konnte bis zur Halbzeit der Vorsprung nicht vergrößert werden. Auch in der zweiten Halbzeit gaben die Braunschweiger nie auf. Jeder noch so kleine Strohhalm wurde genutzt. Da aber die Abwehrarbeit der Göttinger immer besser wurde, konnten auch mehrere Bälle abgefangen werden und das Tempospiel umgesetzt werden. Kontinuierlich wurde der Vorsprung ausgebaut. Am späteren Sieger gab es früh keinen Zweifel.

Endergebnis: 35:24 Halbzeit: 14:8

HSG Göttingen: Elkenz, Stephanie (TW); Moews, Caroline (TW); Tischer, Vivien 1; Schmieding, Janina 9/4; Lieseberg, Marieke 3; Voigt, Janica 7/1; Schmieding. Kimberly 7; Rösler, Michelle 7; Viebrans, Svenja; Gräser, Franziska 1; Möller, Franziska; Seradj, Dariah