HSG Göttingen – JSG Wittingen/Stöcken

Die Göttinger Jungs hatten noch etwas gut zu machen denn das Hinspiel ging erst in der zweiten Halbzeit verloren. Die Körperlich durchweg überlegenen Gäste aus Wittingen ließen dies aber nicht zu. Gleich mit 0:4 gingen sie in Führung. Doch die Göttinger haben gelernt nicht zu früh aufzugeben und so konnte man zum 4:5 aufschließen. Knapp blieb es bis zum 8:9. Danach setzten sich die Gäste kurz mit einem Zwischenspurt vor der Pause auf 8:11 ab.

Nicht aufgeben hieß die Devise beim Pausentee und so kämpften sich die HSG Jungs auf 12:12 heran. Zahlreiche Pfostentreffer und Fahrkarten ließen die JSG nochmals in Führung gehen. Beim Stande von 21:22 waren die Wittinger in Ballbesitz vergaben aber. Das anschließende Wegkicken und nichtstoppen der Zeit kostete wichtige Sekunden um in Ballbesitz noch den Ausgleich zu erzielen. Der mit dem Schlußpfiff ausgeführte Freiwurf konnte nicht mehr über den Block geworfen werden um vielleicht noch den Ausgleich zu erzielen. 1- oder 2 Sekunden mehr hätten hier vielleicht den Unterschied und am Ende der Saison vielleicht sogar noch einen besseren Tabellenplatz

Am Ende des Spiels verließ eine Mannschaft mit erhobenem Haupt die Halle und ließen einen stolzen Trainer zurück. Denn dieses Ergebnis gegen die durch die Bank weg größeren Gäste war nur duch Kampf, Kampf und noch mal Kampf möglich!

Enstand 21:22 Halbzeit 8:11
HSG Göttingen: Walther, Dominik 2; Hichert, Patrick 3; Cammans, Jan 4; Langer, Patrick 2; Endler, Niklas 5, Meserschmidt, Jan 2; Kruse, Justus – Konstantin 2; Grothues, Jonas 1; Kretschmer, Louis; Herzberg, Fabian TW
JSG Wittingen/Stöcken: Wilken, Layos 7; Waßmann, Timo 3; Musenbröck, Matthias 1; Bühlow, Aaron-Bela; Weiland, Amos 2; Greve, Daniel 2; Boelsen, Julian 4; Schultze, Johann 3