HSG Göttingen – Northeimer HC

HSG lässt sich nicht 2 mal bitten

Tat sich die HSG Göttingen im Hinspiel in Northeim noch schwer, so war sie zu Hause nicht zu bremsen. Northeim ging zwar mit 0:1 in Führung, fand aber in der ersten Halbzeit kein Mittel gegen die aggressive Abwehrleistung der Göttinger. Ballverluste waren die Folge, und die HSG Göttingen ließ sich nicht 2 Mal bitten

Immer wieder führte die schnelle Spielweise zu leichten Toren. Nach 9 Minuten beim Stand von 7:2 nahm Gästetrainer Rainer Pischke seine Auszeit. Doch er konnte die Göttinger damit nicht aus dem Tritt bringen. Unaufhaltsam zogen die Göttinger davon. So gab es bereits zur Halbzeit eine deutliche Führung. Viel zu besprechen gab es in der Halbzeit nicht, nur der deutliche Hinweis, in der zweiten Halbzeit das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. So machten die HSG Mädels auch da weiter, wo sie aufgehört hatten. Gute Abwehrleistung und weiter das Tempo hoch halten. Die vielen Zuschauer sahen ein munteres Spielchen mit einem deutlichem Sieg der HSG Göttingen.

Endergebnis: 35:15 Halbzeit: 20:8

HSG Göttingen: Elkenz, Stephanie (TW); Moews, Caroline (TW); Tischer, Vivien 6/2; Schmieding, Janina 6/2; Lieseberg, Marieke; Winters, Amelie 2; Voigt, Janica 8/2; Schmieding. Kimberly 6; Rösler, Michelle 5; Viebrans, Svenja; Gräser, Franziska 1; Möller, Franziska 1