HSG Liebenburg-Salzgitter – HSG Göttingen

Liebenburg-Salzgitter Chancenlos

Mit einem kleineren Kader ging es nach Liebenburg. Von Beginn an legte die HSG Göttingen mit Tempohandball los. Ehe sich die HSG LiSa besann, stand es 2:10 für die Göttinger. Jeder Ballverlust oder technischer Fehler wurde mit einem Tempogegenstoß abgeschlossen. Und sollten die HSG Mädels mal nicht über das Tempospiel zum Erfolg kommen, so ging es zum Positionsspiel über.

Schnelles durchspielen, geschickte Körpertäuschungen und der Weg zum Tor war frei. So ging es mit einer sicheren Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torewerfen weiter, jetzt aber auf beiden Seiten. Immer wieder kamen Lara Mertins und Celina Bruns zu einfachen Würfen aus dem Rückraum. Selten fand die HSG Göttingen dagegen ein Mittel. Mit einem verdienten Sieg trat das Viebrans Team die Heimreise an.

Endergebnis: 28:41 Halbzeit: 10:20

HSG Göttingen: Elkenz, Stephanie (TW) Tischer, Vivien 6/3 Schmieding, Janina 8/4: Lieseberg, Marieke: Voigt, Janica 7/1; Schmieding. Kimberly 9; Rösler, Michelle 8; Gräser, Franziska 3; Möller, Franziska; Rolof, Carolin (TW)