JSG Münden/Volkmarshausen

Veröffentlicht am: 20. Februar 2011 Da die Mündener im Hinspiel bereits in der 40. Minute bei 20 Zählern Rückstand wegen eines verletzten Spielers aufgaben, war nicht allzuviel Gegenwehr zu erwarten. Dem Göttinger Nachwuchs fällt es dann immer schwer sich zu motivieren.

Langsam ging es dann los. Beim Stande von 2:10 könnte man sagen “Läuft doch“. Da waren aber schon 20 Minuten gespielt und diverse Würfe an der Hallenwand abgeprallt. Die Gastgeber entschieden sich von nun an mitzuspielen und konnten noch 8 weitere Treffer bis zur Pause beisteuern (10:14).

Klar, die Vorgabe war vernünftig in der Abwehr zu stehen, konzentriert zu arbeiten und die taktischen Vorgaben zu erfüllen. Das dies aber auch bedeuten sollte, laaaaangsam nach vorne zu spielen war dem Trainer neu…

Zur Halbzeit wurde noch einmal klargemacht, dass die Arbeit in der Abwehr zeitweise wirklich brauchbar funktionierte, trotzdem aber das Spiel nach vorn nicht akzeptabel wäre.

In der zweiten Halbzeit wurde es wenig besser! Der Mündener Torwart wurde Grün und Blau geschossen… Zum Ende die Abwehr etwas geöffnet um vielleicht doch dein einen oder anderen Ball zu ergattern. Das Endergebnis von 24:33 zeigte somit eine kleine Verbesserung auf dem Papier. Gefühlt war es aber weiterhin langweilig und uninteressant…

Tore HSG: Cammans 3, Endler 6, Gockeln (TW), Grothues 10, Herzberg (TW), Hichert 2, Kleinert, Kretschmer 4, Langer 7