LL-BS Frauen SVS/TSG Münden – HSG Göttingen

Torfrau Elligsen war guter Rückhalt

Da Torfrau Elkenz verletzungsbedingt ausfiel, sprang Elligsen aus der 2. Damenmannschaft ein. Sie machte ihre Sache zur Freude aller mehr als gut. Nach dem schlechten Spiel gegen Edemissen war Wiedergutmachung angesagt. Mit ganz anderer Körperspannung gingen die HSG Mädels ins Spiel. Eine gut verteidigende Abwehr ließ wenige Torwürfe zu. Viele Bälle wurden so erarbeitet und das gewohnt schnelle Tempospiel konnte erfolgen. So stand es nach 15 Minuten 4:12. Gästetrainer Reimer nahm daraufhin seine Auszeit. Doch den Spielfluss der HSG Göttingen konnte er damit nicht unterbrechen. Am Ende der ersten Halbzeit schlichen sich auch einige Fehler ein. Mit einer Auszeit wollte Trainer Uwe Viebrans schnell reagieren und seine Mädels anhalten, konzentriert weiter zu spielen. Mit einer beruhigenden Führung ging es in die Halbzeit. Bis zum 17:23 passierte nicht viel. Dann aber wurde wieder gekämpft, dass Tempo erhöht und kontinuierlich die Führung ausgebaut. Egal wie der Gastgeber in der Abwehr agierte, die HSG Göttingen hatte immer die passende Antwort. Alle Feldspieler trugen sich in die Torschützenliste ein, generell war die Torausbeute sehr ausgeglichen in der Mannschaft. Die HSG Göttingen konnte ihre Tabellenführung verteidigen und freut sich nächste Woche auf das Heimspiel gegen Northeim.

Endergebnis: 25:36 Halbzeit: 13:19

HSG Göttingen: Rolof, Carolin (TW); Tischer, Vivien 3/2; Schmieding, Janina 3; Lieseberg, Marieke 3; Winters, Amelie 1; Voigt, Janica 6/3; Schmieding. Kimberly 5; Herbst, Saskia 3; Rösler, Michelle 6; Gräser, Franziska 3; Jansen, Lena 3; Elligsen, Juliane (TW)