LL Damen: HSG Göttingen – HSG Rhumetal

HSG Göttingen verteidigt weiterhin die Tabellenführung

Ohne 4 Stammspielerinnen trat die HSG Göttingen das Nachholspiel gegen die HSG Rhumetal an. Die Gäste aus Rhumetal konnten nur einmal in Führung zum 0:1 gehen. Im Gegenzug glich aber die HSG Göttingen aus. In den ersten Spielminuten agierten beide Teams nervös, so dass nur wenige Tore fielen. Bis zum 6:6 sollte es ein ausgeglichenes Spiel bleiben. In der Folge klappte das Tempospiel der Heimsieben immer besser und als Ergebnis gab es eine 3 Tore Führung (10:7).

Als die HSG Göttingen dann mit 15:6 in Führung ging, nahm Gästetrainer Friedrichs seine Auszeit. Die Rhumetaler steckten nie auf und verkürzten den Abstand zur Halbzeit auf 4 Tore.

In der Halbzeit gab es mahnende Worte von Trainer Uwe Viebrans. Die Konzentration sollte weiterhin hoch gehalten, dass Tempospiel weiter angezogen werden. So bauten die Göttingerinnen ihre Führung zum 24:17 aus. Doch in der Rückwärtsphase nicht schnell genug umgedreht, schon rappelte es im Göttinger Gehäuse. Und wenn man dann im Angriff noch einige Bälle liegen lässt, darf man sich nicht wundern, wenn Rhumetal auf 4 Tore (29:25) verkürzen konnte.  Diese Schwächephase steckte die HSG Göttingen aber gut weg. Am Angriff wurde wieder konzentriert und druckvoll durchgespielt. So erspielten sich die Göttingerinnen ihre Lücken. Die sich daraus ergebenen Möglichkeiten wurden gut genutzt. Durch diesen wichtigen Sieg konnte das Viebrans Team die Tabellenführung verteidigen und muss am Wochenende in Wittingen ein sicherlich schweres Auswärtsspiel bestreiten.

Endergebnis: 35:29 – Halbzeit 18:14

HSG Göttingen: Elkenz, Stephanie (TW); Tischer, Vivien 8/5; Schmieding, Janina 5/1; Voigt, Janica 7/2; Schmieding. Kimberly 3; Herbst, Saskia 2; Rösler, Michelle 4; Jansen, Lena 4; Albrecht, Antonia 2; Morgenstern, Pauline; Riemenschneider, Theresa; Stopp, Ann-Katrin (TW)