Schmerzhafte Niederlage in Katlenburg

RKM I HSG Rhumetal IV - HSG Göttingen II 33:30(12:17)

Die 2. Herrenmannschaft der HSG Göttingen durfte zu ihrem letzten Auswärtsspiel nach Katlenburg und war gewillt zwei Punkte mitzunehmen. Es sah auch von der Spieleranzahl gut aus, da Rhumetal mit nur sieben Mann antrat. Die Göttinger hatten die bessere erste Halbzeit und konnten eine zur Pause sichere  Führung mit 12:17 in die Kabine nehmen.

Die zweite Hälfte begann jedoch sehr erschreckend. Rhumetal holte ein Tor nach dem anderen auf und ging dann in Führung. Zum 22:22 und zum 26:26 konnten die Göttinger noch mal ausgleichen bevor die Gastgeber das Spiel sicher mit ihrer Erfahrung zum Endstand brachten.

Hinzu kam das unsere Göttinger mit der harten und aggressiven Spielweise der Gegner nicht zurecht kamen, sowie den auf Zeit spielenden Gastgeber nicht genug die Bälle abnehmen konnten. Ebenso kam hinzu, dass der Torwart der Gastgeber richtig warm geworfen wurde und somit einige wichtige Tore verhindert wurden. So konnten die Gastgeber ihren Vorsprung auf vier Tore ausbauen und behielten die schon sicher geglaubten Punkte bei sich.

Insgesamt wurden 3(2Heim/1Gast) Verwarnungen und 3(2/1) Zeitstrafen vergeben und es konnten alle Spieler heil den Platz verlassen, ein unglücklicher Schlag gegen den Kehlkopf blieb zum Glück ohne schwerere Folgen.

Alle freuen sich auf ein letztes Heimspiel gegen die HG Rosdorf Grone III am 22.03.15 um 15:00 Uhr in der BBS II in Göttingen, dies Spiel ist auch das Ende einer langen Handballkarriere für einen heimlichen Star der Mannschaft.

Endstand: 33:30(12:17)

HSG Göttingen: F. Herzberg(Tor), B. Reinhard(Tor), N. Endler(5), C. Metzlaff(4), P. Langer(7), L. Düerkop(3), J. Pape, M.Dreyer (2), S. Heber (4), K. Mußmann (4)