SV Einheit 1875 Worbis –A- – HSG Göttingen –A-

4 Spieler inklusive Torhüter ließen die Göttinger zu Hause. Trotzdem waren sie frohen Mutes. Gegen den Tabellenletzten mussten die Punkte auch so drin sein. Was sich dann aber entwickelte war fast unglaublich…

In der ersten Halbzeit funktionierte in der Worbiser Halle die Anzeigetafel nicht. So war den Zuschauern nicht unbedingt bewusst, wie deutlich es hier schon stand – nämlich 12:40!

Als nun die Göttinger den Zwischenstand erfuhren, war klar was in der Kabine passierte…. Der Tenor war eindeutig “Dann machen wir 80!“ Der Trainer musste schlichten. Mit etwas Humor und lockerer Atmosphäre wurde darauf hingewiesen, dass es nicht wichtig wäre wie viele Tore man dem Gegner einschenken würde. Vielmehr wäre es wichtig, aus einer kompakten Deckung heraus zu agieren und dieses Spiel als Übung zu verstehen um sich auf das schwere Spiel am kommenden Wochenende gegen Uslar vorzubereiten. Doch diese Ansage war bereits auf dem Weg von der Kabine in die Halle wieder vergessen. Zwar wurden gleich zahlreiche Bälle gewonnen aber eben diese sofort wieder abgeschenkt durch überhastetes Spiel. Ein Time-Out seitens der Göttinger erinnerte noch einmal daran, was in der Kabine gesagt wurde. Erst hinten dicht und dann mit dem gewonnenen Ball nach vorn Sinnvoll zu spielen. So weit so gut Zumindest für ein bis zwei Minuten funktionierte das. Danach stand beim Göttinger Nachwuchs wieder das Ergebnis im Vordergrund. Naja, vielleicht ist das bei einem solchen Gegner auch einfach zu viel verlangt. Die Jungs wollen mit dem Ball spielen also nimmt man es hin dass der Gegner schnell wirft um eben umso schneller ohne viel Aufwand an den Ball zu kommen. Hoffentlich besinnen sich die Göttinger Jungs auf ihre Stärken und arbeiten am kommenden Wochenende aus einer kompakten Deckung heraus um eben dieses Spitzenspiel dann für sich zu entscheiden. Am Ende kann man nur sagen:“Toll wie viele Tore wir gemacht haben“ oder „Mensch warum haben wir so viele Gegentreffer kassiert?“
Ach so da war ja noch was… Das Endergebnis lautet 28:77 für die HSG Göttingen. Alles in allem also 105 Tore bekamen die Zuschauer zu sehen und ein kleiner Vermerk zum HVN „Die Spielberichtsbögen sind zu kurz!“ 🙂

Tore HSG Göttingen: Jan Cammans 7; Niklas Endler 16; Patrick Hichert 5, Jonas Grothues 14; Justus Kruse 7; Patrick Langer 17; Bastian Endler 4