Unterzahl lange sehr gut weggesteckt!

20:00 22.03.2014 HSG Göttingen II vs HG Rosdorf-Grone 3 25:32(14:13)

Dank eines guten Starts konnte die HSG Göttingen mit 3:0 in Führung gehen, musste zwar beim 5:5 in einem spannenden und offenen Spiel den Ausgleich hinnehmen, konnte das Spiel aber bis zur Pause mit 14:13 abschließen - Trotz roter Karte in der 18. Minute-. Da die Gastgeber nur 6 Feldspieler und einen Torwart aufbieten konnten (aus Verletzungsgründen) musste die HSG von da an die Partie in Unterzahl bestreiten. Dagegen war die Gastmannschaft mit 12 Spieler besser gestellt.

Alexa im Flug

Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start und konnten mit 14:15 in Führung gehen , nachdem sie direkt 14:14 ausgeglichen hatten. Mit viel Kampf und Wille kam es nochmal zum 21:21 Ausgleich und der Abstand konnte bis um die 50 Minute bei drei Toren gehalten werden (25:28). Danach konnte sich die HG Rosdorf/Grone III mit 25:32 zum Endstand absetzen und man merkte, dass die Unterzahl zu Konzentrationsfehlern führte und der Abschluss nicht mehr ganz so erfolgreich war. Dennoch bleibt eine kämpferische, engagierte und mit starkem Willen geförderte Leistung bestehen, welche zeigte, dass ein Spiel erst nach Abpfiff beendet ist.

Fazit: Großer Kampf auch in Unterzahl möglich, rote Karte war in Ordnung. Insgesamt mit zwei Zeitstrafen kam das Fingerspitzengefühl der Schiedsrichter vielleicht etwas zu kurz.

Großes DANKE an die Zuschauer, die nach dem erfolgreichen Damenspiel die Herren durch das Spiel begleiteten und anfeuerten. 

Es spielten bei der HSG Göttingen II:

H. Alexa, A. Burhenne (8), M. Uhde (4), J. Cammans (6), J. Grothues (6), P. Biel (1)  und B. Reinhard im Tor

Zusatz im Bericht steht eingetragen auf Schiedsrichterseite 25:32 (13:13)